Das Räucherforum mit Brauecke und vielen anderen "do it yourself Themen"

die ultimative Community für Freunde des Rauches, für Liebhaber guten Bieres und Leute mit einem guten Geschmack. Dieses Forum soll euch eine Hilfestellung bieten wenn es um Räuchern, Brauen, Grillen, Kochen, Backen, Kaffeeröstung und vieles mehr geht.
Aktuelle Zeit: Donnerstag 13. Dezember 2018, 14:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 6
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 642

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#16BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Mai 2014, 18:34 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.2014
Beiträge: 23
Wohnort: Ostseebad Boltenhagen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
Stoner hat geschrieben:
Moin Lutz,

also den Ofen würde ich auch nicht isolieren. So wie du es mit der Pappe gemacht hast, ist das schon gut. Selbst wenn du den Ofen isolieren würdest, hättest du noch genug Kondensat welches z.B. von oben heruntertropfen kann.
Wichtig ist, das du oben irgendwie Pappe einbringen kannst da meistens durch den oberen Abzug das Kondensat heruntertropft.

Gruß Meik



Hallo Meik,

Pappe hab ich oben im Ofen gut reinbekommen. Das funktioniert auch gut.
Danke nochmal für alle Tipps.

MfG
Lutz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#17BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Mai 2014, 19:46 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Dresden
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Moin zusammen,
Mit dem Kondensat, gibt es eine Tabelle im Forum, wenn du dich daran haelst, hast du keine Probleme. Ich hab so einen aehnlichen Ofen, kommt aber nur für Heissraeuchern zum Einsatz.Kaltgeraeuchert wird in den 200
Liter Tonnen und da habe ich fürs Kondensat Abzugshaubenfilter unter der Decke.

_________________
Rauchige Grüße von Christian

Es gibt niemanden, der nicht ißt und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen.
Konfuzius, (551 – 479 v. Chr.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#18BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Mai 2014, 20:39 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.2014
Beiträge: 23
Wohnort: Ostseebad Boltenhagen
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0x in 0 Post
Geschlecht: männlich
SLIDERDD hat geschrieben:
Moin zusammen,
Mit dem Kondensat, gibt es eine Tabelle im Forum, wenn du dich daran haelst, hast du keine Probleme. Ich hab so einen aehnlichen Ofen, kommt aber nur für Heissraeuchern zum Einsatz.Kaltgeraeuchert wird in den 200
Liter Tonnen und da habe ich fürs Kondensat Abzugshaubenfilter unter der Decke.



Wo finde ich denn die Tabelle ? :boys_0137:
MfG
Lutz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#19BeitragVerfasst: Mittwoch 21. Mai 2014, 21:09 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Dresden
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Moin,
Findest du unter links zum Rauchern, Taupunkt Berechnung

_________________
Rauchige Grüße von Christian

Es gibt niemanden, der nicht ißt und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen.
Konfuzius, (551 – 479 v. Chr.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#20BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Mai 2014, 21:18 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 251
Wohnort: Dortmund
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 5x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Lutz,
du kannst es mit einem Mantel probieren, bringt dir aber nichts....eigene Erfahrung mit Styrodur....kondensieren wird der Ofen trotzdem. Ich benutze wie Meik vorgeschlagen hat entweder Pappe oder Fettfiter einer Dunstabzugshaube. Bei mir klappt das super.


Gruß Udo

_________________
Lebe dein Leben-----Heute


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#21BeitragVerfasst: Donnerstag 22. Mai 2014, 22:00 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 612
Wohnort: Gummersbach
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: männlich
Lutz,
wichtig zu erfahren wäre, wie erzeugst Du den Kaltrauch und welche Temperatur hast Du dabei im Ofen?
Beim Kalträuchern sollten 25 Grad nicht überschritten werden, was bei den derzeitigen Außentemperaturen eigentlich nur nachts möglich ist. Es sollte bei der Größe des Ofens ein sehr kleines Glutnest den Rauch erzeugen, wie es nur mit dem kleinsten Sparbrand möglich ist, oder der Rauch extern erzeugt und dem Ofeninneren zugeführt werden.
Wenn diese Grundbedingungen eingehalten werden, dürfte beim Kalträuchern die Temperatur im Ofen nur wenige Grade über der Umgebungstemperatur liegen und dabei wird sicher kaum Kondensat anfallen.

Gruß Siggi

_________________
Gruß Siggi

Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#22BeitragVerfasst: Freitag 23. Mai 2014, 07:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 5749
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 32
Danke bekommen: 57x in 56 Posts
Geschlecht: männlich
Siggi1949 hat geschrieben:
Lutz,
wichtig zu erfahren wäre, wie erzeugst Du den Kaltrauch und welche Temperatur hast Du dabei im Ofen?
Beim Kalträuchern sollten 25 Grad nicht überschritten werden, was bei den derzeitigen Außentemperaturen eigentlich nur nachts möglich ist. Es sollte bei der Größe des Ofens ein sehr kleines Glutnest den Rauch erzeugen, wie es nur mit dem kleinsten Sparbrand möglich ist, oder der Rauch extern erzeugt und dem Ofeninneren zugeführt werden.
Wenn diese Grundbedingungen eingehalten werden, dürfte beim Kalträuchern die Temperatur im Ofen nur wenige Grade über der Umgebungstemperatur liegen und dabei wird sicher kaum Kondensat anfallen.

Gruß Siggi


Moin Siggi,

da liegst du leider etwas falsch, gerade beim Kalträuchern bekommst du Kondensat in den Ofen das das Fleisch noch genug Feuchtigkeit abgibt bei den Räuchergängen, zwar bei jedem Räuchergang weniger aber immerhin noch genug um Tropfen zu bilden. Hinzu kommt noch die Ablagerung des Rauches der sich mit der Feuchtigkeit mischt und somit noch die Intensität erhöht.

Die einzigste Möglichkeit um Kondensat zu vermeiden ist entweder einen Kalträucherofen aus Holz zu bauen oder sich einen Räucherofen zu mauern. So sind meine Erfahrungen.

Gruß Meik

_________________
STOPPT TTIP UND CETA

Nei til EU und der Bananenrepublik Deutschland (so heißt doch die BRD)

Bild

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#23BeitragVerfasst: Freitag 23. Mai 2014, 10:48 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 1253
Wohnort: Hemau
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 27x in 27 Posts
Geschlecht: männlich
Ob isoliert,oder nicht. Solange man mit der Räuchertemperatur unter dem Taupunkt liegt,bleibt auch das Räuchergut trocken. Dazu noch etwas Pappe in den Schrank und man ist auf der sicheren Seite. Seit ich das berücksichtige,hab ich mit meiner Blechkiste,keine Probleme mehr
.

_________________
Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet,ist dann "befriedigend" besser als "gut" ?
LG Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#24BeitragVerfasst: Freitag 23. Mai 2014, 12:19 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 605
Wohnort: Dresden
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 4x in 4 Posts
Geschlecht: männlich
Da kann ich dem Robert nur zustimmen.

_________________
Rauchige Grüße von Christian

Es gibt niemanden, der nicht ißt und trinkt, aber nur wenige, die den Geschmack zu schätzen wissen.
Konfuzius, (551 – 479 v. Chr.)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#25BeitragVerfasst: Freitag 23. Mai 2014, 18:23 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 5749
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 32
Danke bekommen: 57x in 56 Posts
Geschlecht: männlich
Pfalzschrat hat geschrieben:
Ob isoliert,oder nicht. Solange man mit der Räuchertemperatur unter dem Taupunkt liegt,bleibt auch das Räuchergut trocken. Dazu noch etwas Pappe in den Schrank und man ist auf der sicheren Seite. Seit ich das berücksichtige,hab ich mit meiner Blechkiste,keine Probleme mehr
.


Moin Robert,

genau das wollte und habe ich damit ja auch geschrieben oder habe ich mich da vielleicht etwas verdreht ausgedrückt?

Tatsache aber ist doch das in gemauerten Öfen dieses Problem nicht auftreten kann da der Stein die Feuchtigkeit aufnimmt und somit neutralisiert. Richtig? Etwas anderes wollte ich zumindest damit nicht ausdrücken.

Gruß Meik

_________________
STOPPT TTIP UND CETA

Nei til EU und der Bananenrepublik Deutschland (so heißt doch die BRD)

Bild

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#26BeitragVerfasst: Samstag 24. Mai 2014, 09:33 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 612
Wohnort: Gummersbach
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: männlich
Moin zusammen,

also, ich habe auch schon in einem ähnlichen Ofen, wie Lutz ihn hat, kaltgeräuchert. Der hatte eine Höhe von 65 cm und ich brauchte da nie Pappe einlegen oder sowas. Es gab da schon mal ein paar Tröpfchen Kondensat, aber bei einigen scheint es sich da ja um flutartige Sturzbäche zu handeln. :biggrinn:

Ich habe; außer bei Fischen; auch nie naß gepökelt und das Fleisch dann anschließend auch noch tagelang gewässert, da muß ja jede Menge Feuchtigkeit im Fleisch bleiben, die allein schon zur Kondensatbildung beiträgt.
Ich verwende pro Kilo Fleisch 28 g NPS mit der entsprechenden Gewürzmischung. Diese Menge ist genau richtig dosiert, so daß nichts übersalzen ist, was dann wieder durch Wässern herausgelöst werden muß.
Das Fleisch wird gut damit eingerieben und einvakuumiert 3 Wochen in den Kühlschrank gepackt, anschließend die Gewürze kurz abgespült, das Fleisch wieder trocken gewischt und für 3 Tage zum Durchbrennen in den luftigen Keller gehängt.
Dann 4 - 5 mal 12 - 15 Std. Kaltrauch, zwischen jedem Räuchergang 36 - 48 Std. im Keller abgehängt.
Auf diese Weise habe ich keine allzu große Feuchtigkeit im Ofen und somit auch nicht viel Kondensat und wenn das Fleisch nicht unmittelbar unter der Abzugsöffnung hängt, tropft auch keine schwarze Brühe drauf.

Gruß Siggi

_________________
Gruß Siggi

Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#27BeitragVerfasst: Samstag 24. Mai 2014, 13:15 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 1253
Wohnort: Hemau
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 27x in 27 Posts
Geschlecht: männlich
Stoner hat geschrieben:
Pfalzschrat hat geschrieben:
Ob isoliert,oder nicht. Solange man mit der Räuchertemperatur unter dem Taupunkt liegt,bleibt auch das Räuchergut trocken. Dazu noch etwas Pappe in den Schrank und man ist auf der sicheren Seite. Seit ich das berücksichtige,hab ich mit meiner Blechkiste,keine Probleme mehr
.


Moin Robert,

genau das wollte und habe ich damit ja auch geschrieben oder habe ich mich da vielleicht etwas verdreht ausgedrückt?

Tatsache aber ist doch das in gemauerten Öfen dieses Problem nicht auftreten kann da der Stein die Feuchtigkeit aufnimmt und somit neutralisiert. Richtig? Etwas anderes wollte ich zumindest damit nicht ausdrücken.



Gruß Meik


Hallo Meik,
das passt schon. Natürlich ist das Feuchtigkeitsproblem in einem Holz-,oder gemauerten Ofen nicht so krass,da die Feuchtigkeit von diesen Materialien absorbiert wird. Hat der User aber nicht,sondern wie ich,eine Blechkiste.
Da ist es von Vorteil,wenn man die Zusammenhänge von Taupunkt, also Luftfeuchtigkeit und Temperatur,erkennt und sich darauf einstellt. Und das geht ganz ausgezeichnet,wenn man dem Link folgt. Für mich eigentlich ein Grundwissen,um zu erkennen,warum die Kiste schwitzt. Wer das verstanden hat,dürfte eigentlich keine Probleme haben,ob er nun in einem Blech-,Holz-,oder gemauerten Ofen räuchert. Eine einfache Möglichkeit wäre auch noch,einfach den Ofen aufzuheizen,bis die Feuchtigkeit weg ist,abkühlen lassen und dann im Bereich der Kalträuchertemperatur,den Räuchervorgang durchzuführen.
In diesem Sinne,viele Wege führen nach Rom.

_________________
Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet,ist dann "befriedigend" besser als "gut" ?
LG Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#28BeitragVerfasst: Samstag 24. Mai 2014, 14:15 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 612
Wohnort: Gummersbach
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: männlich
Diese Taupunktberechnung will mir irgendwie nicht in den Kopf.
Selbst beim Kalträuchern liegt die Temperatur im Ofen doch immer einige Grade über der Außentemperatur, also auch immer über dem Taupunkt, oder liege ich da falsch? Wozu braucht man dann noch solch eine Berechnungsformel?
Vielleicht kann mir das einer mal erklären.

Gruß Siggi

_________________
Gruß Siggi

Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#29BeitragVerfasst: Samstag 24. Mai 2014, 16:10 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 1253
Wohnort: Hemau
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 27x in 27 Posts
Geschlecht: männlich
Dass der Taupunkt der Punkt ist,an dem die Feuchtigkeit der Luft ausfällt und sich als Wasser,oder Wasserdampf (Nebel) niederschlägt,ist sicher bekannt.

Nun,das hängt letztlich nicht nur von der Aussentemperatur,sondern auch von der aktuellen Luftfeuchtigkeit ab.

Folge doch einfach dem Link: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Einfach mal probehalber Werte eingeben.
Z.B. wie es im Herbst durchaus eintreffen kann.
Temperatur in °C 18
Rel.Luftfeuchte in % 85
...dann auf den Button "Berechnen"
und schon wird der Taupunkt berechnet. =15,4°C


erreiche ich also die Temperatur von 15,4°C bei einer LF von 85%,dann fängt meine Kiste an zu schwitzen.

Was kann ich tun? Ich versuche beim räuchern unter,oder über dem Taupunkt zu bleiben. Problem gelöst,alles trocken.

Erhöht sich die Temperatur auf 20°C,bei gleicher LF,steigt der Taupunkt auf 17,4°C
Ich wurde in diesem Fall,die Räuchertemperatur bei 15°C halten,oder bei 20°C.

Spiel doch mal mit verschiedenen Werten der LF und Temp. In der Praxis schaut das so aus,die Temperatur sagt mir das Thermometer,die LF messe ich mit einem einfachen Thermometer/Hygrometer mit Speicherfunktion.
Man kann natürlich mit der Räuchertemperatur entsprechend höher gehen um das Problem zu umgehen,jedoch wer möglichst kalt,oder auch Nachts räuchert,wird manchmal nahe an den Taupunkt kommen. Sonst würden ja auch die Blechkisten nicht schwitzen,oder?

_________________
Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet,ist dann "befriedigend" besser als "gut" ?
LG Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Räucherofen isolieren
#30BeitragVerfasst: Samstag 24. Mai 2014, 16:30 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 612
Wohnort: Gummersbach
Danke gegeben: 6
Danke bekommen: 22x in 21 Posts
Geschlecht: männlich
Danke Dir Robert,
für die ausführliche Erklärung, aber solche Wissenschaft habe ich bisher beim Räuchern nie betrieben und hatte dennoch keine nennenswerten Probleme.

Gruß Siggi

_________________
Gruß Siggi

Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker