Das Räucherforum mit Brauecke und vielen anderen "do it yourself Themen"

die ultimative Community für Freunde des Rauches, für Liebhaber guten Bieres und Leute mit einem guten Geschmack. Dieses Forum soll euch eine Hilfestellung bieten wenn es um Räuchern, Brauen, Grillen, Kochen, Backen, Kaffeeröstung und vieles mehr geht.
Aktuelle Zeit: Dienstag 17. Oktober 2017, 16:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 812

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#1BeitragVerfasst: Montag 4. November 2013, 18:08 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
Hier mal eine detalierte Anleitung zum Bau eines super funktionsfähigen, kostengünstigen und fahrbaren Räucherofens aus einem 200 L Blechfass.
Leider habe ich von meinem 1. Projekt (Räucherofen in grün) nicht mehr alle Fotos, dafür aber von dem Nachfolger (silber).
Ich hoffe, ich kann euch einige Anregungen liefern, Fragen dazu werde ich gerne beantworten.

Nachdem ich auf ebay ein super 200 L Blechfass gekauft habe, ging es daran, daraus eine perfekt funktionierende Räuchertonne zu bauen.
Der Vorteil dieser Tonne ist, daß das Material dicker ist als die "normalen" Tonnen. Dieses merkt man schon am Gewicht von 22 kg gegenüber 16 kg der herkömmlichen Tonnen.
Außerdem ist die Wandung glatt und nicht geriffelt wie bei anderen, was den Einbau einer Tür enorm erleichter und auch für bessere Dichtigkeit sorgt, zudem hat sie noch einen abnehmbaren Deckel mit Spannring. Die Gummidichtung habe ich entfernt und den Spannring auf einer ebenen Unterlage etwas zusammen geklopft, damit er den Deckel wieder fest verschließt.

Bild

Zunächst habe ich in den Deckel mittig ein Loch von 120 mm Durchmesser mit der Stichsäge gesägt und aus dem Boden ein quadratisches Loch von 200 x 300 mm für den Brennertopf gesägt.

Bild

Bild

Als Einhängegitter für die Räucherhaken habe ich 40 mm breites Lochband gebogen und als Querstangen entsprechend lange Stücke von Moniereisen in 6 mm Stärke eingeschweißt.
Zur Auflage des Einhängegitter habe ich 100 mm vom oberen Rand 4 Schrauben M6 x 30 mm in die Fasswand eingeschraubt, das gleiche dann nochmals 250mm vom oberen Rand, so kann ich das Gitter tiefer legen, um liegendes Räuchergut zu verarbeiten.

Bild

Der Feuertopf und die Schublade wurde aus 4 mm Stahlblech,welches ich auf dem Schrottplatz für 7.- € erstanden habe, gefertigt.

Bild

Die einzelnen Stücke wurden mit der Flex und einer dünnen 1mm Scheibe zurechtgeschnitten und miteinander verschweißt. Trennscheiben wie auch Elektroden habe ich ebenfalls günstig bei ebay gekauft. Die Größe beträgt 200 x 300 mm x 200 mm (Breite x Länge X Höhe).
Um den Feuertopf wurde ein Rahmen aus Winkelprofil geschweißt, an dem auch die Vierkantrohre der Füße bzw. für die Achse mit Rädern angeschweißt wurden Füße stammen von einem alten Angelstuhl, die Achse von einem alten Einkaufswagen.

Bild

Bild

der Winkelstahlrahmen wurde mit 14 Schrauben M6 x 16 mm, großen Unterlagscheiben am Tonnenboden und Sprengringen unter dem Rahmen am Tonnenboden angeschraubt.
Die Feuerungsschublade wurde so gebaut, daß sie einige Millimeter kleiner als der Feuertopf ist. Der Boden der Schublade wurde 50 mm kürzer geschnitten als die Seitenwände und hier dran und an der Schubladenvorderwand (Oberkante) etwa 45 Grad schräg wurde ein 80 mm breites Lochblech angeschweißt. Die vorhandenen Löcher, 32 Stück, wurden auf 9 mm aufgebohrt.
Somit habe ich eine prima Zuluft, wenn die Schublade etwa 4 - 5 cm herausgezogen wird.
An die Seitenwände des Feuertopfes oberhalb der Schubladenoberkante habe ich rechts und links je ein schmales Flacheisen angeschweißt, so kippt die Schublade nicht nach unten ab, selbst wenn sie fast ganz heraus gezogen ist.
In der Schublade liegt ein Rost aus 8 mm Moniereisen geschweißt und an der Vorderseite wurde ein Griff aus Flacheisen angeschweißt.
Der angeschraubte Feuertopf und die eingeschobene Schublade wurden von außen mit schwarzem hitzebeständigem Spühlack lackiert.
In das Abzugsrohr wurde eine Drosselklappe eingebaut, als Achse 6 mm Gewindestange verwendet, rechts und links des Rohres Unterlegscheiben und Druckfedern mit Muttern fixiert, an einem Ende der Achse ein Stück Flacheisen angeschweißt als Drehgriff.
Durch die Federn bleibt die Drosselklappe in jeder Stellung fixiert.

Bild

Auf dem Deckel wurden noch 2 Griffe geschraubt, zum Einen, um sich beim Abheben des Deckels die Pfoten nicht zu verbrennen, zum Anderen kann der gesammte Räucherofen beim Wegfahren an einem der Griffe gehalten werden.
Auf dem Tonnenboden steht ein rundes Tropfblech von 400 mm Durchmesser auf 100 mm hohen Füßen.
In die Vorderwand der Tonne werde ich noch eine Tür einbauen, um dadurch besser zum Boden der Tonne zu gelangen und hier für das Kalträuchern meinen Sparbrand abstellen zu können.
Da aber meine Popnietzange ihren Geist aufgegeben hat, wird diese Arbeit noch nachgeholt.
Wie man sieht, ist ein Thermometer bis 120 Grad eingebaut.

Bild

Materialkosten lagen insgesammt bei etwa 65.- €, Wobei die Tonne mit Versand schon 37,50 € gekostet hat.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und den Werdegang so ausführlich wie möglich geschildert, um Euch auf den Geschmack zu bringen und beim Eigen- oder Nachbau ausreichend Ideen geliefert zu haben.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der Feuerkasten sowie die Schublade bei diesem Ofen wurde aus 2 mm Stahlblech gekanntet.

Bild

Bild

Um beim Kalträuchern hängende Stücke, sowie auch liegendes Räuchergut (z.B. Käse und Eier) unterzubringen, habe ich mittig im Ofen noch Schrauben eingedreht, auf die ich ein Gitter mit dem halben Ofenquerschnitt legen kann.
So kann auf der einen Seite Speck und Schinken am oberen Einhängegitter aufgehängt werden und gleichzeitig daneben das liegende Räuchergut untergebracht werden.
Dadurch kann ich das obere Gitter auch in Ofenmitte ablegen, und darauf große Lachsseiten zum Räuchern unterbringen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Zuletzt geändert von Siggi1949 am Dienstag 3. Dezember 2013, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
Ähnliche Themen
» Räucherofen gekauft
» Kaufberatung neuer Räucherofen
» Wurstlers Räucherofen
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#2BeitragVerfasst: Montag 4. November 2013, 18:33 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 1076
Wohnort: Hemau
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 22x in 22 Posts
Geschlecht: männlich
Danke Siggi,sehr sauber gearbeitet.Gefällt mir.

_________________
Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet,ist dann "befriedigend" besser als "gut" ?
LG Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#3BeitragVerfasst: Dienstag 5. November 2013, 07:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 5747
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 32
Danke bekommen: 57x in 56 Posts
Geschlecht: männlich
Moin Siggi,

prima Bauanleitung :daumenup:

Gruß Meik

_________________
STOPPT TTIP UND CETA

Nei til EU und der Bananenrepublik Deutschland (so heißt doch die BRD)

Bild

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#4BeitragVerfasst: Dienstag 3. Dezember 2013, 18:58 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
ich habe der Bauanleitung noch einige Fotos hinzu gefügt, die sich doch noch irgendwo auf meinem PC versteckt hatten.

Viel Spaß beim Anschauen wünscht Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Zuletzt geändert von Siggi1949 am Donnerstag 19. Juni 2014, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#5BeitragVerfasst: Dienstag 3. Dezember 2013, 20:40 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 12.2013
Beiträge: 272
Wohnort: Marktoberdorf
Danke gegeben: 18
Danke bekommen: 11x in 11 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Siggi,
Respektable Leistung. Ich beneide Leute die die Möglichkeit und Know-how haben, so tolle Dinge zu bauen. :daumen456:

Grüße

Jürgen

_________________
Es liegt in der Natur des Menschen, vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#6BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Dezember 2013, 00:10 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
Danke Jürgen,

ich habe auch schon wieder was in der Planung. Eigentlich ist es ja schwachsinnig, da ich doch einen neuen, doppelwandigen Ofen mit 5 cm Isolierung habe, der auch super funktioniert, aber ich komme ommer mehr zu der Überzeugung, daß er mir schon wieder zu klein ist.
Ich bekomme da etwa 40-45 Forellen hinein, aber manchmal müßte ich 60-70 Stck. machen.
So habe ich auf ebay einen gebrauchten ersteigert und dafür sogar in Darmstadt (190 km) abgeholt.
Den werde ich nach meinen Vorstellungen umbauen und den Neuen danach wieder verkaufen.
So bleibt man dran.

Aber Dein Neuer sieht ja auch sehr gut aus.

Gruß Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#7BeitragVerfasst: Donnerstag 5. Dezember 2013, 12:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.2010
Beiträge: 5747
Wohnort: Berlin
Danke gegeben: 32
Danke bekommen: 57x in 56 Posts
Geschlecht: männlich
Moin Siggi,

als Schwachsinn würde ich es nicht bezeichnen wenn man sich einen neuen, größeren Ofen bauen will. Man passt den Ofen halt nur an seine Erfordernisse an :grins_sterne: .

Gruß Meik

_________________
STOPPT TTIP UND CETA

Nei til EU und der Bananenrepublik Deutschland (so heißt doch die BRD)

Bild

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#8BeitragVerfasst: Freitag 28. Februar 2014, 10:52 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
Mein "Schwachsinn" hat schon wieder neue Formen angenommen.
Nachdem ich den auf ebay ersteigerten Räucherofen umgebaut habe, reicht der Platz tatsächlich für ca. 70 Forellen auf 2 Etagen; aber...
das Räuchern auf 2 Etagen ist auch nicht so das Gelbe vom Ei, da hier auch um 10 Grad unterschiedliche Temperaturen herrschen und da ich den Ofen immer zwischen meiner Garage und dem Grundstück ca. 40 m weit über die Strasse bewegen muß, macht mir sein relativ hohes Gewicht noch zusätzlich zu schaffen.
Dann eben doch nur 40 - 45 Forellen pro Durchgang, aber ein gleichbleibendes Ergebnis.
So habe ich mir nochmal 2 Blechfässer besorgt und baue wieder solche Räuchertonnen.
Eine wird auf einen alten Badeofenuntersatz gebaut und ohne Tür gehalten, da ich den dann von außen isolieren möchte, die Bestückung erfolgt dann von oben bei abgenommenen Deckel.
Ich berichte dann wieder darüber.

Gruß Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#9BeitragVerfasst: Montag 14. Juli 2014, 18:45 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
zu meiner letzten Ankündigung, noch 2 solcher Räuchertonnen zu bauen möchte ich sagen, die Planung ging einen anderen Weg.
Ich habe aus 2 Tonnen einen Ofen gebaut, der eine einmalige Funktionsweise hat, aber noch nicht ganz fertig ist. Nach der Fertigstellung
in wenigen Tagen kommt ein Bericht mit Fotos.

Zwischenzeitlich habe ich ein anderes Projekt verwirklicht.
Nachdem ich den viel zu kleinen Normaofen zurück gegeben habe, hatte ich mir 2 unvollständige Öfen; deren Gehäuse von einer Schlosserei gebaut wurden;
in Kevelaer abgeholt. Einer soll für mich als Zweitofen bleiben und den habe ich fast fertig, es fehlen nur noch Füße mit 2 Rollen, ein Aufhängegitter und es wird
noch eine Fronttür mit Thermometer eingebaut (bisher geht die Bestückung nur über den abnehmbaren Deckel).
Die Tauchhülse wurde vom Schlosser viel zu tief eingebaut. Dazu habe ich folgendes festgestellt:
Eine Tauchhülse scheint die Messung völlig zu verfälschen. Ich habe schon 2 Testläufe gemacht und zusätzlich durch die Abzugsöffnung ein Thermometer mit einem
20 cm langen Fühler gesteckt, so daß die Temperatur etwa in Höhe der Bauchhöhlen gemessen wurde.
Das untere Thermometer mit Tauchhülse zeigte 70 Grad, während oben 110 Grad angezeigt wurden. Also werde ich keine Tauchhülsen mehr verwenden, das scheint
ja im Heizungsbereich; wo die Tauchhülse vom heißen Wasser umspült wird; zu funktionieren, aber im Räucherofen die Temperatur anscheinend zu niedrig anzuzeigen.

Bei den Gartemperaturen werden ja auf youtube oder auch bei google zig verschiedene Meinungen kund getan. Ich habe mich mal an das hier vorgestellte Räucherbuch gehalten.
Dort wird geschrieben, daß Fisch nicht sofort der vollen Gartemperatur ausgesetzt werden soll, da dann die in den Zellen vorhandene Flüssigkeit verdampft und der Fisch weich und matschig wird. Zunächst soll der Fisch bis 65, höchstens bis 70 Grad erhitzt werden um dann bei 80 - 90 Grad fertig gegart zu werden.
So habe ich die Forellen bei knapp 70 Grad 15 min erhitzt und dann noch gut 20 min bei ca. 85 - 90 Grad gegart.
Den Rauch habe ich nicht mit Räuchermehl, sondern fein gespaltenem Holz (Buche, Kirsche u. Erle gemischt) erzeugt. Dabei habe ich eine etwas höhere Wärme von ca. 55 - 60 Grad im Ofen und der Rauch ist viel dichter und regelrecht weiß, während bei der Verwendung von Räuchermehl der Rauch dünner und mehr hellgrau ist und auch die Wärme geht dabei nur bis ca. 40 - 45 Grad. Ich finde das Ergebnis nach meiner Methode wesentlich rauchintensiver.
Bei der Garung habe ich die Schublade etwa 5 cm rausgezogen und den Rauchabzug ganz geöffnet. Beim Räuchern wurde der Abzug zu 2/3 geschlossen und die Schublade nur einen Spalt von ca. 2 - 3 mm geöffnet. So hatte der Ofen etwas Zug, ohne daß das Räucherholz in Flammen aufging und der schöne Rauch blieb dennoch länger im Ofen, während er bei voll geöffnetem Abzug zu schnell an den Fischen vorbei strömt.

Es war auf alle Fälle wieder ein echtes Geschmackserlebnis.

Der Ofen hat die Maße von 120 x 50 x 40 cm (Höhe x Breite x Tiefe), da passen in einer Ebene ca. 30 Forellen rein.
So sieht er aus:

Bild

Bild

Bild

Der Sparbrand für den Räucherkäse nach 12 Std. in seinen letzten Zügen
Bild

und hier einige Forellen
Bild

der Räucherkäse nach 12 Std. Kaltrauch, der durch seine Weichheit und
wohl etwas zuviel Wärme sich zwischen die Stäbe geformt hat, aber das
Muster gefällt mir
Bild

Bild

und die 8 min gekochten u. geschälten Eier nach 45 min Rauch bei 60 Grad
Bild


Gruß Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
folgende User möchten sich bei Siggi1949 bedanken:
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#10BeitragVerfasst: Dienstag 15. Juli 2014, 11:52 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 1076
Wohnort: Hemau
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 22x in 22 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Siggi,

danke für den Bericht. Diese Gar-und Räuchermethode liest sich schon schlüssig. Wieder eine andere Art,zum Ziel zu kommen.

_________________
Wenn Stiftung Warentest Vibratoren testet,ist dann "befriedigend" besser als "gut" ?
LG Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#11BeitragVerfasst: Dienstag 15. Juli 2014, 20:50 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.2011
Beiträge: 1426
Wohnort: Fridolfing
Danke gegeben: 11
Danke bekommen: 26x in 25 Posts
Geschlecht: männlich
Servus Siggi,

Respekt! Immer wieder bewundernswert, dein Aktionismus!
Das Ergebnis bestätigt es, es hat sich gelohnt!

Viele Grüße
Woife

_________________
Der kluge Mensch, so glaube mir,
der braut und trinkt sein eigenes Bier!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#12BeitragVerfasst: Freitag 18. Juli 2014, 00:19 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
Hallo Woife,
wenn Du bei diesem relativ einfachen und unscheinbarem Ofen schon leichte Anflüge von Begeisterung zeigst, bin ich mal auf Deine Reaktion gespannt, wenn ich mein nächstes Projekt vorstelle.
Wie gesagt; noch ein paar Tage Geduld, dann wird der Vorhang gelüftet.
Aber vielen Dank für Dein Lob.

Gruß Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#13BeitragVerfasst: Sonntag 17. August 2014, 11:36 
Abgemeldet
Moinsen Siggi,

tolle Anleitung für die Rächertonne, mein Ofen wurde geklaut und nun
muss ich sehen was ich mache... Habe voll Entzug auf Räucherfisch... :-)

Hast Du diese Anleitung für mich als PDF ?

Freue mich auf eine Rückmeldung...


PS. Woher bekomme ich so ein tolles Faß ? Hier im Umkreis
gibt es nix und 700km fahren zu einem Faßhersteller ist echt mega teuer.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#14BeitragVerfasst: Sonntag 17. August 2014, 17:48 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
Moin Carsten,

danke erstmal für Dein Lob.
Ob ich die Bauanleitung als PDF verschicken kann, weiß ich nicht, ich bin in diesem Bereich ziemlicher Laie und muß mir da immer Hilfe holen.
(Denke mal an mein hohes Alter) :amaske: Ich weiß ja bis heute noch nicht mal, warum eigentlich zweierlei Kleider im Schrank hängen. :e136:
Ich mache mich aber mal schlau.
Ich habe damals diese Fässer auf ebay gekauft für 35.- + 15.-€ Versand, scheint es momentan aber nicht mehr zu geben, wenn dann nur neu
vom Herstellerfür ca. 85.- - 95.- €, was ich zu teuer finde.
Wichtig dabei ist, der abnehmbare Deckel und daß es keine Spundfässer sind, mit Spund war meistens eine Flüssigkeit drin und ohne kommen
die aus der Lebensmittelbranche und sind sauber und unbedenklich.
Sollte ich aber durch Zufall mal wieder so ein Fass auftreiben, sage ich Dir Bescheid.

Gruß Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Bauanleitung / Räucherofen aus 200 L Blechfass
#15BeitragVerfasst: Sonntag 17. August 2014, 18:00 
Offline
Stammuser
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 492
Wohnort: Bergisches Land / NRW
Danke gegeben: 5
Danke bekommen: 20x in 19 Posts
Geschlecht: männlich
Da ich mal wieder was zu berichten habe, mache ich gleich mal weiter:

ich habe den zuletzt gekauften und halbfertigen Räucherofen weiter verbessert; d.h. noch eine Fronttür eingebaut, eine zweite Aufhängeetage
(so passen nun ca. 2x 25 Forellen hinein) noch eine Auflagevorrichtung (6 mm Gewindestangen) für ein Tropfblech eingebaut und 4 Füsse angefertigt; wobei die beiden hinteren mit Rollen versehen werden; die ich aber noch nicht anbauen konnte, da mein oller Kopp sich bei den Bohrungen um 10 mm verrechnet hat.

So sieht er bisher aus:

Bild

Bild

Bild

Gruß Siggi

_________________
Wahre Worte sind nicht immer schön.
Schöne Worte sind nicht immer wahr.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 66 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker